0221-81 13 80 ga-deutz@kirche-koeln.de

02.12.17 – Adventsmarkt in der Sankt Johanneskirche

 

Am Vortag des ersten Advent war es wieder soweit. Adventsmarkt in der Ev. Sankt Johanneskirche Köln-Deutz. Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, diesen Adventsmarkt in den Kirchenräumen zu erleben. Hier seien ein paar Eindrücke verewigt.

Das war die Einladung von Kerstin Schneider zu diesem Basar

Die vorweihnachtliche Adventszeit ist eine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen,
wäre da nicht der Vorweihnachtsstress”. (Gudrun Kropp)

bald beginnt die Adventszeit mit all ihren Lichtern, Gerüchen und Ergebnissen aus der Weihnachtsbäckerei,
mit hoffentlich Ruhe und Entspannung und der Vorfreude auf Weihnachten.

Da wäre ein Adventsmarkt eine Möglichkeit, dies in bunter Atmosphäre zu genießen.

Nun wird der geneigte Leser sagen: Es gibt so viele Adventsmärkte, ich weiß leider nicht, wo ich überhaupt beginnen soll…..
Für dieser Fragestellung habe ich einen kleinen Tipp: Wie wäre ein Ausflug am Samstag,02.12. nach Deutz zur Ev. Kirchengemeinde?

Mit guten Blick hinter die Kulissen kann ich mit bestem Gewissen versichern, dass sich bereits seit Monaten durchaus viele
Deutzer Bürger mit den Vorbereitungen beschäftigen.
Sei es die fleißigen Hände, die genäht, gewerkelt, gebacken und gebastelt haben,
um der St. Johannes-Kirche einen adventlichen Glanz zu verleihen.
Dabei sei ebenfalls an die Musiker gedacht, die uns ein Rahmenprogramm für die Ohren und Seele bieten werden.
Natürlich wollen wir die beiden Theaterstücke nicht unerwähnt lassen:
Die Tochter des Autors der “Mondbären-Bücher” zeigt uns ihr neustes Puppentheaterstück und für die Erwachsenen gibt sich eine
Musical-Darstellerin samt Schauspieler des “Das Spielbrett”-Theaters die Ehre.

Ohren und Augen wären damit adventlich verzaubert (so der Wunsch), es fehlt noch der Gaumen. Dafür lassen wir den Koch des Kindergartens in sein Metier. Und so weht der Duft der Waffeln (na gut, es sei auch an Suppe, Würstchen, Puffer etc gedacht) über die Deutzer Freiheit.

Es werden handgemachte Kerzen, Nähwerke, Schmuck, Taschen etc angeboten und für die Kinder wartet meine Kollegin mit einem Bastelangebot auf.

Warum wir dies alles machen? Nun, um Jung und Alt, Klein und Groß, Kölsch und Nicht-Kölsch zusammen zubringen und weil wir fest daran glauben, dass die Adventszeit eben keine hektische Zeit sein möge, sondern voller adventlichem Zauber und Innehalten.

Der Erlös geht dieses Jahr zu 100 % für das Projekt “Baumhaus” des Kindergartens (ein eben solches soll auf dem Gelände gebaut werden).

Im Namen des gesamten Vorbereitungs-Teams würde ich mich freuen, Sie/Euch zu treffen.

Kerstin Schneider