0221-81 13 80 ga-deutz@kirche-koeln.de

Segen für eine ver-rückte Welt?

Unter diesem Titel stand der Freiluftgottesdienst an Buß- und Bettag auf dem Köln-Poller Marktplatz. Die katholische und evangelische Gemeinde hatten dazu eingeladen. Es war nicht nur der Segen für die Welt, sondern jeder Besucher war eingeladen sich seinen Segen abzuholen. Im Friedensgebet Assisis fasst sich das Thema des Gottesdienstes wohl am besten zusammen. Sie finden es am Ende dieses Beitrages.

fotos: bf

Für die evangelische Gemeinde war dieser Gottesdienst zugleich auch der offizielle Abschied von Anne Wellmann (daneben: Pfr. Dr. Andreas Mersch) , die nach 1 Jahr und 1 Monat Vertretung von Susanne Marie Koschmider jetzt ab 1. Dezember eine Pfarrstelle in Duisburg antritt. Sie hat das Kunststück geschafft in ihrer Vertretungszeit Impulse zu setzten und den Fluss des Gemeindelebens weiter zu führen. Wir lassen sie mit einem lachenden – weil sie eine feste Stelle bekommt – und mit einem weinenden – weil die Gemeinde jetzt einige Monate keine Vertretung haben wird – Auge gehen. Auch an dieser Stelle: Danke! Anne Wellmann.

Friedensgebet Assisis

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens.
Wo Hass herrscht, lass mich Liebe entfachen.
Wo Beleidigung herrscht, lass mich Vergebung entfachen,
wo Zerstrittenheit herrscht, lass mich Glauben entfachen.
Wo Irrtum herrscht, lass mich Wahrheit entfachen.
Wo Zweifel herrscht, lass mich Glauben entfachen.
Wo Verzweiflung herrscht, lass mich Hoffnung entfachen.
Wo Finsternis herrscht, lass mich Dein Licht entfachen.
O Herr, lass mich trachten: nicht nur, dass ich getröstet werden,
sondern dass ich tröste, nicht nur, dass ich verstanden werde, sondern, dass ich verstehe,
nicht nur, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe,
denn wer gibt, der empfängt,
wer sich selbst vergisst, der findet,
wer verzeiht, dem wird verziehen
und wer stirbt, der entfacht zum ewigen Leben.
Amen